Verdienstmedaille des Badischen Sportbundes

Ehrenamtliches Engagement auf hohem Niveau und mit großer Kontinuität ist die Voraussetzung, die der Badische Sportbund vor die Verleihung seiner Verdienstmedaille stellt: Nur wer 12 Jahre lang einen Fachverband oder Sportkreis geleitet hat, wird in den Kreis der Verdienst-Medaillenträger aufgenommen. TUBW-Präsident Wolfgang Brückel wurde am 4. Juni mit der hohen Auszeichnung geehrt. Zwölf weitere verdiente Sportfunktionäre erhielten Ehrennadeln in Gold.

BSB-Präsident Heinz Janalik sprach den Geehrten Lob dafür aus, dass sie zu denjenigen gehörten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die zahlreichen positiven Potenziale des Sports durch ihr Wirken zur Entfaltung zu bringen. „Unser Land braucht Menschen, die mehr tun als sie müssen.“ Für ihr Engagement gebühre den Ehrenamtlichen Wertschätzung, Anerkennung und Dankbarkeit. „Sie sind Glücksfälle für Ihre Mitmenschen und den Sport“, schloss Janalik seine Laudatio.

Wolfgang Brückel ist nun Mitglied in der Ehrengalerie des Badischen Sportbundes – gemeinsam mit bekannten Größen wie Rolf Backhaus, Anton Häffner oder Fechtlegende Emil Beck. Die Verdienstmedaille ist für den TUBW-Präsidenten eine willkommene Anerkennung, aber auch eine Motivation für die Zukunft: „In den letzten zwölf Jahren wurde im Taekwondo in Baden und Württemberg vieles bewegt, im Leistungs- wie im Breitensport. Die Auszeichnung durch den Dachverband macht mich stolz und zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“



zurück zur Übersicht.